Naturschutz vor Ort

Ob für Flora oder Fauna - wir sind immer im Einsatz!

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unsere vielfältigen Projekte zum Schutz unserer Natur vorstellen.

Der NABU Heppenheim e.V. pflegt fast 200.000 m² wertvoller Flächen in Heppenheim. Nur durch den Erwerb von schützenswerten Grundstücken sind diese nachhaltig zu sichern. Neben der Pflege der Biotope, hat es sich der NABU zur Aufgabe gemacht, den Schutz einiger Arten oder Lebensraumspezialisten gezielt zu fördern.

 

Neben der Pflege der oben genannten Biotope, hat es sich der NABU zur Aufgabe gemacht, den Schutz einiger Arten oder Lebensraumspezialisten gezielt zu fördern.

Zum Teil (wie z.B. bei der Gelbbauchunke der Fall) werden diese als groß angelegt Projekte durch den NABU-Bundesverband und andere gefördert.

Andere Artenschutzmaßnahmen ergeben sich aus den besonderen Begebenheiten unserer Naturschutzgebiete (Wiedehopf) oder einfach aus der Historie des NABU heraus.

 


Vögel

Wiesenschafstelze (Motacilla flava), Foto: Doris Chalwatzis
Wiesenschafstelze (Motacilla flava), Foto: Doris Chalwatzis

Vögel und deren Schutz gehören seit Gründung des NABU zu unseren Schwerpunktthemen.

Aktuell sind wir gezielt für diese Arten aktiv:

 

Steinkauz

Wendehals

Mehlschwalben

Wiedehopf

 

 

 

 

 

 

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit der ehrenamtlichen Wildvogelhilfe zusammen und nehmen in Not geratene oder verwaiste Jungvögel auf.

Jungvögel

 

Und natürlich gießen wir weiterhin jeden Winter unsere mittlerweile über Heppenheims Grenzen hinaus bekannten Futterrahmen aus! Diese sind auf dem Heppenheimer Nikolausmarkt (immer am ersten Samstag im Dezember) und in Gerd's Saftladen erhältlich.

Winterfütterung


Amphibien

Bergmolch (Ichthyosaura alpestris), Foto: D. Chalwatzis
Bergmolch (Ichthyosaura alpestris), Foto: D. Chalwatzis

Eine große Aufgabe des NABU Heppenheims ist es, Frösche, Molche und Kröten während der Amphibienwanderung sicher zu ihren Laichgewässern zu bringen.

Krötenretter.de

Die Schaffung und Pflege von Amphibiengewässern beschäftigt uns das ganze Jahr:

Kreuzkröten

Eine weitere Art von besonderer Verantwortung ist die Gelbbauchunke, die im Steinbruch Röhrig einen Sekundärlebensraum findet.

Gelbbauchunken


Naturschutz im Garten

Girlitz (Serinus serinus), Foto: D. Chalwatzis
Girlitz (Serinus serinus), Foto: D. Chalwatzis

Jeder Gartenbesitzer kann etwas zum Naturschutz beitragen indem er die Bedürfnisse der Tiere und Pflanzen berücksichtig. Mögliche Vorgehensweisen zeigen wir hier gerne auf:

Naturschutz im Garten


Biotop-Pflege

Hier findet Ihr Informationen zu unseren Biotopen:


Großprojekt Schloßberg-Entbuschung