Willkommen beim NABU Heppenheim e.V.!

Wir möchten Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen.

Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. 


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln. Erfahren Sie mehr über uns!


Aktuelles

Einladung zur Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 24.08.2022 im Hause Schneider, Heppenheim, Siegfriedstr.78 Beginn: 19.30Uhr

Tagesordnung :

1. Begrüßung

2. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 12.12. 2018

3. Tätigkeitsbericht des Vorstandes

4. Kassenbericht des Rechners

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Neuwahl des gesamten Vorstandes und der Kassenprüfer

8. Vollständige Änderung und Neufassung der Satzung

9. Anträge an die Versammlung

10.Verschiedenes

11.Lichtbildervortrag

 

Die Satzungsänderungen sind allen Mitgliedern mit der letzten Einladung bereits zugegangen. Die Satzung sowie die Änderungen können unter diesem Beitrag eingesehen oder beim Vorsitzenden angefordert werden.

 

Anträge an die Versammlung sind bis 19. August beim Vorsitzenden, Günther Hagemeister, Heinrichstr.17, 64653 Lorsch schriftlich einzureichen.

 

Günther Hagemeister

Vorsitzender

 

Download
NABU Heppenheim e.V. Satzung 1996
NABU-HP-Satzung-1996.PDF
Adobe Acrobat Dokument 114.8 KB
Download
NABU Heppenheim e.V. neue Satzung 2022
NABU-HP-Satzung-2022.PDF
Adobe Acrobat Dokument 246.3 KB

Trauer um Willi Schäfer

NABU Heppenheim trauert um einen verdienten Naturschützer und Naturfotograf

Der NABU-Heppenheim e.V. hat einen langjährigen Freund verloren, der uns in zahlreichen Diavorträgen die Natur unserer Heimat präsentierte und uns immer wieder von seinem großen fotografischen Können überzeugte.

 

Willi Schäfer starb am 17. Februar 2022, genau einen Monat nach seinem 90 zigsten Geburtstag, zu dem wir ihm noch gratulieren und ein Treffen in den Tongruben vereinbaren konnten, das nicht mehr stattfinden sollte. Nie hätte er in irgendeiner Art versucht ein Bild zu machen, wenn er das Gefühl gehabt hätte, zu stören oder gar zu gefährden. Sicherlich hat er auf unzählige gute Bilder freiwillig verzichtet.

 

Bei seinen Vorträgen hatte man oft das Gefühl, er wolle sich nachträglich für manche Bilder bei den aufgenommenen Tieren entschuldigen. Man hatte das Gefühl, es war ihm unwohl dabei, das aufgenommene Tier nicht um Erlaubnis gefragt zu haben, wie es heute im menschlichen Datenschutz ja verlangt wird.

Seine Bilder waren ehrlich! Nicht am Computer geschönt, wie man heute zumeist sieht. Die nachträgliche Bearbeitung lehnte er ab. Seine Bilder zeigten die Realität der Natur, nicht die, die ein Fotograf sehen will.

Seine Vorträge zu heimatkundlichen Sehenswürdigkeiten zeugten von seinem hohen Fachwissen auf diesem Gebiet.

 

Wir werden Willi als einen sehr angenehmen, als einen außergewöhnlichen Freund in Erinnerung behalten,


Umweltpreis des Kreis Bergstraße

Foto: A. Herschel
Foto: A. Herschel

Der Umweltpreis des Kreis Bergstraße wurde in diesem Jahr unter anderem an Christina und Mathias Busch für ihr Engagement im Einsatz für die Krötenrettung. Die beiden entwickelten ein digitales Tool um die Wanderungen zu erfassen. Mehr dazu finden Sie hier!


Die Lorscher Sandgrube

Ein wertvolles Habitat für seltene Amphibien und Vögel

Grube 2020 Drohnenbefliegung im März, Foto: G.Hagemeister
Grube 2020 Drohnenbefliegung im März, Foto: G.Hagemeister

Die Lorscher Sandgrube, nahe bei Hüttenfeld, entstand ehemals durch Sandabbau durch die Stadt Lorsch, füllte sich in niederschlagsreichen Jahren mit Oberflächen- und Druckwasser. Es entstand ein Feuchtbiotop, das vielen seltenen Arten als Lebensraum diente.

 

Häufig fiel die Grube aber leider trocken.

 

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Maßnahmen.


Aktionen und Projekte

Großprojekt "Schloßberg-Entbuschung"

Ansicht des verbuschenden Schloßbergs, Foto: G. Hagemeister
Ansicht des verbuschenden Schloßbergs, Foto: G. Hagemeister

Ein gigantisches Projekt plant der NABU in Zusammenarbeit mit der Stadt Heppenheim. Die stetig voranschreitende Verbuschung des Schloßbergs bedroht die dort an offene Weinlagen angepasste Tier- und Pflanzenwelt. Mit einer großflächigen Entbuschungsmaßnahme sollen alte Strukturen wieder hergestellt und dauerhaft erhalten bleiben.

 

Ausführliche Informationen zu dem Projekt finden Sie hier!

 


Hilfe für den Wendehals

Wendehals (Jynx torquilla), Foto: D. Chalwatzis
Wendehals (Jynx torquilla), Foto: D. Chalwatzis

Für unser Wendehals-Projekt suchen wir Helfer, die Lust haben, sich für den Schutz des Wendehalses einzusetzen. Im Rahmen des Projekts möchten wir Nisthilfen aufhängen und kontrollieren. 

Die genaue Projektbeschreibung finden Sie hier


Informationen zu weiteren Veranstaltungen  finden Sie  hier!