Informationen für Neueinsteiger

Hallo liebe Helfer*innen, wir freuen uns sehr, dass ihr dabei seid!

Die Krötenwanderungen starten ca. Ende Februar/Anfang März und dauern einige Wochen an, also bis ca. Ende April. Amphibien wandern im Schutz der Dunkelheit. Ab Einbruch der Dämmerung kann man, je nach Wetterlage, mit ihnen rechnen. Bei passendem Wetter - ab 8°C und Regen/Nässe -  wandern sie durch die Nacht  auf ihre Laichgewässer zu. Wenn sie dabei eine Straße kreuzen müssen, haben sie oft keine Chance, diese lebend zu überquere. Zu langsam sind die Bewegungen und selbst wenn ein Autofahrer es "gut meint" und der Kröte soweit ausweicht, dass sie nicht von den Reifen getroffen wird, reicht oft der Luftsog unter dem Auto aus, die fragilen Amphibienlungen zum Platzen zu bringen. Schon bei Geschwindigkeiten über 30 km/h tritt dieses Barotrauma auf und die Kröten bleiben mit heraushängender Zunge tot auf der Straße liegen. 

 


Download
Merkblatt Krötenretter 2020
Merkblatt_Krötenretter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 337.3 KB

Wer, Wie, Was, Wann, Wo?

Welche Einsatzorte gibt es aktuell? Wo kann ich helfen?

o   Viernheim

o   Einhausen + Jägersburger Wald (Einhausen)

o   Bürstadt

o   Albersbach (Kreiswald) 

o   HP-Mittershausen

o   Mitlechtern (Rimbach)

o   HP-Scheuerberg

Unserer KollegINNen sind tätig in: 

o   Mannheim-Blumenau

o   Heidelberg

 

 

Ansprechpartner Amphibienschutz: 

§  Silvia Fusch, Tel/WhatsApp: 0160 9082 4629

§  Email: amphibienwanderung@gmail.com oder info@nabu-heppenheim.de 

 

Aufgaben

Täglich müssen 1 x morgens und 1 x abends die Eimer/Zaun kontrolliert/Tiere herausgenommen und in die Nähe des Laichgewässers oder direkt zum Laichgewässer gebracht werde . Am Morgen sollte dies bis ca. 10 Uhr erfolgen und abends kann dies ab ca. 19:30/20 Uhr  sein - 0 Uhr. Bitte jedoch um Beachtung, dass die Wanderung erst ab Dämmerung startet und dann noch nicht viel in den Eimern sein kann.  An Regentagen oder bei regennasser Fahrbahn und Temperaturen 6-8 Grad ca. wandern die Amphibien am liebsten. Die Tiere wandern ab Dämmerung und nachts, über einige Wochen hinweg. Zunächst wandern die Amphibien zum Laichgewässer und nach einigen Wochen erfolgt die Rückwanderung.

Wir zeigen euch alles vorort.

 

Für Familien mit kleineren Kindern wäre es eher an den Wochenenden interessant (morgens/abends) oder wochentags morgens. Dies könnt ihr dann nach Einweisung besser einschätzen. 

 

Eine Einweisung erfolgt immer zuerst vor Ort, so dass jeder weiß, was zu tun ist, wohin die Tiere wandern etc.

 

Für die Terminplanung an den Einsatzorten gibt es Webseite, damit man weiß wer wann wo ist,. Diese Infos lassen wir Euch dann zukommen. Anwendbar auf dem Smartphone, PC usw. 

 

Auch müssen die Tiere müssen dokumentiert werden, das ist auch auf dieser Webseite möglich. Wir zeigen Euch, wie das funktioniert. Wer dies nicht nutzen möchte, kann dies gerne per WhatsApp oder Email an Silvia Fusch senden WA 0160 9082 4629 oder amphibienwanderung@gmail.com

 

 

Was ihr mitbringen müsst

  • WARNWESTE!
  • Kleidung, die schmutzig, ggf. auch mal nass werden darf (wenn das Gras zu hoch gewachsen ist)
  • Festes Schuhwerk , Handschuhe
  • Taschenlampe
  • 1 Eimern (bitte achtet darauf, dass keine Putzmittelreste in dem Eimer sind, die den Amphibien schaden können)
  • 1 Tuch, welches über den Eimer passt
  • Smartphone für Notizen und Fotos (sofern vorhanden)
  • oder etwas zum notieren (Zettel, Stift), da die Anzahl und Art der Tiere dokumentiert werden muss (Grünfrosch, Braunfrosch, Kröten, Eidechse etc)

 

Sicherheit ist bei der Aktion das oberste Gebot: Das Tragen einer Warnweste ist daher für alle HelferInnen verpflichtend! Wir stellen euch gerne Westen zur Verfügung.